Der vergangene Monat war hauptsächlich von dem ersten Teil der Vorbereitung auf den Venloop, meinen ersten Halbmarathon in 2016, geprägt.

januar-soll

Planung des Januars


Meine Motivation, in Venlo eine noch bessere Zeit zu laufen, ist zwar sehr hoch, aber das tendenziell schlechte Januarwetter und hoher beruflicher Stress machten mir oft einen Strich durch die Rechnung, meine Grundlagen-Einheiten (Montags und Mittwochs) durchzuziehen. Besonders, wenn sich aus meinem Lauftreff niemand zum Mitlaufen fand und ich auf mich allein gestellt war, hat der „innere Schweinehund“ mich besiegt und ich fand mich öfters auf der Couch wieder, als mir lieb war. Die meisten meiner speziell für den Venloop geplanten Vorbereitungseinheiten fanden jedoch statt, wenn auch Freitags anstatt wie ursprünglich geplant Samstags oder Sonntags.

januar-ist

absolvierte Einheiten im Januar

Hier habe ich Wert darauf gelegt, die Wettkampfgeschwindigkeit in kürzerer Distanz zu absolvieren, um genau zu sein 16km in unter 1:05:20 (was einer Pace von 4:05min/km entspricht). Während ich beim ersten Lauf mit diesen Parametern äußerst gut zurecht kam, machte mir beim zweiten Lauf der extreme Wind zu schaffen, so dass am 29. Januar nur 4:10min/km auf 16km möglich waren.

Die anderen Vorbereitungsläufe waren lange Intervall-Läufe mit 10x800m unter 4:00min/km mit Ruhephasen von jeweils 400 Metern. Hier zeigte sich, dass meine Belastungsfähigkeit bei längeren Sprints noch ausbaufähig ist.

intervalltraining-januar

Das verstehe ich unter „ausbaufähigem Intervalltraining“ (hier vom 22. Januar): Die blaue Kurve zeigt meine gelaufene Geschwindigkeit an, sie hätte sich deutlich im blauen Bereich (und damit unter 3:55min/km) befinden müssen.

Der Januar im Vergleich

Im Januar 2016 absolvierte ich nur 10 Laufeinheiten mit 143,6 erfassten Kilometern in durchschnittlich 4:40min/km. Im Jahr vorher waren es noch 12 Einheiten, allerdings mit nur 81,1 Kilometern in durchschnittlich 4:48min/km. Das zeigt, dass ich mich in diesem Jahr gezielter mit längeren Laufeinheiten auf den Venloop vorbereite. 2014 waren es übrigens noch 128,9km, 2013 nur 43km. 2012 schaffte ich im Januar 75,8km. 2011 lief ich im Januar überhaupt nicht.

Training des Monats

Am Freitag, den 8. Januar lief ich ohne große Zeitvorgaben die Sommerrunde unseres Lauftreffs – quer durch das weitläufige Waldgebiet der Süchtelner Höhen. Das Wetter war schön und ich konnte mir ein paar Stunden frei nehmen, so dass zur Startzeit genügend Tageslicht vorhanden war. Am Ende waren es 18,4 unbeschwerte Kilometer mit einer Pace von immerhin 4:51min/km. Keine Bestzeit, aber es machte Spaß.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.