Der Februar stand weiterhin ganz im Zeichen der Venloop-Vorbereitung. Erstmals in diesem Jahr kamen auch Trainingseinheiten über die komplette Halbmarathon-Distanz vor.

februar16-soll

Planung des Februars

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass ich mich im Februar relativ diszipliniert verhalten habe. Fast alle geplanten Trainingseinheiten konnte ich durchführen, wenn auch nicht immer am geplanten Tag. So kristallisiert es sich immer mehr heraus, dass nun der Freitag mein bevorzugter Tag für Wettkampf-Vorbereitungen wird, während Samstag und Sonntag der Entspannung dienen.

februar16-ist

absolvierte Einheiten im Februar

Ich habe mein Möglichstes gegeben, die Vorbereitungsläufe über 18 und 20 Kilometer über die geplante Wettkampf-Pace von 4:05min/km zu absolvieren. Leider gelang mir dies immer nur über die ersten 8-10 Kilometer, danach ist meine Geschwindigkeit eingebrochen und hat sich so eingependelt, dass ich am Ende bei 4:15min/km bzw. 4:22min/km lag. Aber davon lasse ich mich nicht beirren, weil ich weiß, dass ich im Training generell langsamer laufe (das Wettkampf-Adrenalin ist einfach nicht vorhanden) und die Leistungen Abends im Dunkeln, auf schlechten Strecken und mit teilweise stressigen Arbeitsstunden in den Knochen zustande kamen. Das alles wird beim Venloop anders sein.

Um es positiv zu resümieren, laufe ich dieses Jahr fast auf die Sekunde im Training die Zeit, die ich letztes Jahr beim Venloop (also im Wettkampf!) gelaufen bin.

Der Februar im Vergleich

Im Februar absolvierte ich 9 Einheiten über insgesamt 145,9 Kilometer in durchschnittlich 4:49min/km. 2015 waren es im Februar ebenfalls 9 Einheiten, damals allerdings nur über 96,2 Kilometer und in 5:07min/km. Außerdem habe ich recherchiert, dass ich mich letztes Jahr fast überhaupt nicht gezielt auf den Venloop vorbereitet habe, während es in diesem Jahr deutlich strukturierter zugeht.

  • Im Februar 2014 waren es übrigens 139,4 Kilometer (was wieder einmal zeigt, wie faul ich Anfang 2015 war)
  • Februar 2013: 58,2 Kilometer
  • Februar 2012: 78,4 Kilometer
  • Februar 2011: 29,1 Kilometer

Training des Monats

Das oben bereits erwähnte 20-Kilometer-Training sollte eigentlich in 4:05min/km über die Bühne gehen. Das klappte leider nicht, aber dafür stellte sich nach dem Lauf heraus, dass ich exakt die Pace vom letzten Venloop lief. Wenn ich also im Training schon an meine letztjährige Wettkampfzeit heran komme, kann der Wettkampf selbst doch gar nicht schlecht werden, oder?

training-des-monats-februar2016

Den Venloop lauf‘ ich einfach im roten HF-Bereich und dann wird das schon.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.