Bei den vielen Wettkämpfen, über die ich natürlich gerne ausführlich berichten wollte, kam die Monats-Rückschau leider ein wenig zu kurz. Daher hole ich sie nun nach. Im April gab es gleich zwei Wettkämpfe vorzubereiten und zu absolvieren.

Planung für April

Planung für April

Wenn’s ein mal läuft, dann läuft’s. Sorry für den abgedroschenen Spruch, aber es war wirklich zu spüren, wie gut mir die regelmäßigen Einheiten und die gezielte Vorbereitung taten. Nachdem ich nach dem Venloop aber meine einzigen verbliebenen Laufschuhe für Distanzen über 10 Kilometer in den Ruhestand schickte, mussten erst einmal neue her – nachzulesen hier.

Wetter-technisch wurde ich besonders in der letzten Aprilwoche herb enttäuscht. Nachdem ich die ersten Läufe bei tollem Frühlingswetter absolvieren konnte, regnete es am Ende des Monats nicht nur aus Kübeln, es war auch kalt ohne Ende. Also mussten die langen Laufhosen und -jacken noch einmal reaktiviert werden.

Absolvierte Einheiten im April

Absolvierte Einheiten im April

Am 17. sowie 24. März gab es mit dem Düsseldorfer Brückenlauf sowie dem Tönisvorster Apfelblütenlauf zwei Wettkämpfe, bei denen ich mich über gute bzw. herausragende Zeiten und meinen allerersten Sieg freuen durfte. Das allein machte den April schon zu einem unvergesslichen Laufmonat für mich.

Der April in Zahlen

Im April absolvierte ich 13 Einheiten über insgesamt 149 Kilometer in durchschnittlich 4:50min/km. 2015 war es im April eine Einheit weniger, damals jedoch über 187,3 Kilometer (die Marathonvorbereitung sowie der Vivawest-Marathon fielen damals in diesen Monat) und in 5:14min/km.

Training des Monats

Am Freitag vor dem Apfelblütenlauf haute ich über 6 Kilometer eine Pace von 3:54min/km raus und holte mir so die notwendige Sicherheit für den Wettkampf.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.