So lief der GdB-Altstadtlauf Kempen 2016

Gestern konnte ich bereits zum achten Mal in Folge beim Altstadtlauf in Kempen an den Start gehen. Dabei winkte zwar keine neue persönliche Bestzeit, aber immerhin ein neuer persönlicher Streckenrekord.

Bei der Vorbereitung auf den Altstadtlauf plante ich auch erst gar nicht mit einer persönlichen Bestzeit über 10.000m. Zu kurvige und enge Strecke, zu warmes Wetter, außerdem steckte mir der Marathon von letzter Woche noch in den Knochen. Aber ich wollte zumindest meine Strecken-Bestzeit über 40:48min verbessern.

Schon am Samstag konnte ich ein stets gut gehütetes Geheimnis des Kempener Altstadtlaufs lüften: Die Farbe der diesjährigen T-Shirts. Sie wechselt traditionell jedes Jahr. Die Shirts waren erstmals nicht im Startpreis inklusive, sondern wurden gegen eine Gebühr von 5 Euro ausgegeben. Der Begriff „Farbe“ ist für dieses Jahr ein wenig übertrieben, denn das Shirt von 2016 ist grau.

BREAKING NEWS: graue T-Shirts beim GdB-Altstadtlauf 2016 ?

Ein von Daniel (@vy99) gepostetes Foto am

Am Sonntag herrschte in Kempen wie gewohnt Volksfeststimmung. Als ich am Start-/Zielbereich ankam, war dieser schon gut gefüllt und der 5.000m-A-Lauf lag gerade in den letzten Zügen. Beim Start des 5.000m-B-Laufes schlug das zunächst gute Laufwetter (20 Grad, bewölkt) um in nervigen Dauerregen. Da ein Großteil der Strecke über Kopfsteinpflaster führt, war der Regen nicht ganz ungefährlich. Zudem wurde der Start um einige Meter nach hinten verschoben, was wohl mit einer Umleitungsstrecke zusammen hing, die dieses Jahr gelaufen werden musste, da sich auf der eigentlichen Laufstrecke eine Baustelle befindet.

Na, das Wetter muss aber noch… #regen #gdb-altstadtlauf #run #running #instarunners

Ein von Daniel (@vy99) gepostetes Foto am

Kurz vor dem Start lief mir noch der D3nitz über den Weg, den ich nun endlich auch mal persönlich kennen lernen konnte und der in seinem YouTube-Channel sicher auch über den Altstadtlauf berichten wird.

Dann machten vor dem Start noch Gerüchte über einen Läufer die Runde, der heute die 30 Minuten knacken könnte. Ich befand mich in der dritten oder vierten Reihe. Vor mir waren allesamt schnell aussehende Läufer und auch 2-3 Mädels, die Zeiten um oder unter 40 Minuten anpeilten. Da wurde mir erst mal wieder bewusst, was für eine top-besetzte Veranstaltung Kempen eigentlich ist. Auch hinter mir waren einige Läufer zu sehen, deren Statur man eine Durchschnitts-Pace unter 4 Minuten locker zutrauen würde. Das hieß für mich, der im dichten Gedränge stand: Nach dem Startschuss keine Zeit verlieren, sondern sofort los rennen. Sonst könnte es hinter mir ungemütlich werden.

Kurz vorm Start im Regen. GdB-Altstadtlauf 2016. #run #running #instarunners #adidas #latergram

Ein von Daniel (@vy99) gepostetes Foto am

Um so hektischer lief es, nachdem von 10 runter gezählt war und die Uhr begann, die Sekunden zu zählen. Die ersten 50 Meter befand ich mich im Vollsprint und konnte mich dann etwas rechts einsortieren, weil sich links schon die ganz schnellen Läufer in die erste Linkskurve einordneten und rechts ein wenig Platz war, um die Geschwindigkeit zu veringern. Erst nach mehr als einem Kilometer sortierte sich das Feld, so dass auch ich mich in meine angepeilte Laufgeschwindigkeit von 4:02min/km einpendeln konnte. Noch hatte ich gegenüber dieser Zeit einen Vorsprung von ungefähr 20 Sekunden, den ich auch in den ersten beiden Runden (also bis Kilometer 5) halten konnte. Danach brach ich wie gewohnt etwas in meiner Geschwindigkeit ein und hatte erst nur noch 13, dann 5 Sekunden Vorsprung. In der letzten von insgesamt vier Runden über je 2,5km hörte ich nach Überqueren des Start-/Zielbereiches bereits, dass hinter mir der erste Läufer ins Ziel kam. Nicht ganz sub-30, aber trotzdem: WOW! Fast hätte er mich überrundet! Nun beschloss ich, am Ende der letzten Runde , auf der letzten Geraden, noch einmal alles zu geben. Mittlerweile war mein Vorsprung auch aufgebraucht, und ich war plus/minus Null auf 4:02min/km. Mit letzter Kraft lief ich die Gerade und konnte mir somit noch meine persönliche Streckenbestzeit von 40:33min sichern. Ein Vorsprung um 15 Sekunden auf meine alte Bestzeit und auf das, was ich erreichen wollte.

Neue persönliche Streckenbestzeit beim GdB-Altstadtlauf in Kempen: 40:34 Minuten 🙂 #latergram

Ein von Daniel (@vy99) gepostetes Foto am

Insgesamt war es ein toller und erfolgreicher Lauftag, mit der kleinen Einschränkung des bescheidenen Wetters.

Mein GdB-Altstadtlauf bei Polar Flow:
https://flow.polar.com/training/analysis/638391110

Webseite des Veranstalters:
http://www.taf-timing.de/altstadtlauf-kempen

Ergebnisliste meines Laufs:
Hier

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.