So lief’s im Juni

Im Juni gab es einen Marathon, zwei 10-Kilometer-Läufe und viel, viel Ruhe.

Planung für Juni
Planung für Juni

Der Juni war gefühlt fast ein reiner Wettkampfmonat, also ein Monat, in dem ich zeigen konnte, für was ich in den letzten Monaten hart trainiert hatte. Die Ergebnisse waren leider sehr durchwachsen. Zwar konnte ich beim Kempener Altstadtlauf eine persönliche Streckenbestzeit verzeichnen, aber beim OSC-Lauf Waldniel und auch beim Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg schnitt ich so schlecht ab, dass ich gar nicht hätte antreten brauchen.

Nach den Wettkämpfen gönnte ich mir jeweils eine Pause, die aber auch meistens sowieso aufgrund des schlechten Wetters notwendig war. Wie ich auch in diesem Monat über mein Ziel von 140 Kilometern kam, verstehe ich bis heute nicht. Aber dafür gibt es ja auch diese schöne Grafik:

absolvierte Einheiten im Juni
absolvierte Einheiten im Juni

Der Juni in Zahlen

Im Juni absolvierte ich 9 Einheiten über insgesamt 143 Kilometer in durchschnittlich 4:47min/km. 2015 waren es im Juni 11 Einheiten über 114 Kilometer in 4:54min/km.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.