GdB-Altstadtlauf Kempen 2017

Heute konnte ich bereits zum neunten Mal in Folge beim Altstadtlauf in Kempen an den Start gehen. Dabei winkte zwar keine neue persönliche Bestzeit, aber immerhin – wie im letzten Jahr – ein neuer persönlicher Streckenrekord.

Bei der Vorbereitung auf den Altstadtlauf plante ich auch erst gar nicht mit einer neuen persönlichen Bestzeit über 10.000m. Zu kurvige und enge Strecke, zu warmes Wetter, außerdem steckte mir der Halbmarathon von letzter Woche noch in den Knochen. Aber ich wollte zumindest meine Strecken-Bestzeit über 40:33min verbessern; idealerweise auf knapp unter 40 Minuten.

Schon am Vortag konnte ich ein stets gut gehütetes Geheimnis des Kempener Altstadtlaufs lüften: Die Farbe der diesjährigen T-Shirts. Sie wechselt traditionell jedes Jahr. Die Shirts waren wie schon letztes Jahr nicht mehr im Startpreis inklusive, sondern wurden gegen eine zusätzliche Gebühr ausgegeben. Nach den grauen Shirts von 2016 waren sie in diesem Jahr in royalblau gehalten.

Am Sonntag herrschte in Kempen wie gewohnt Volksfeststimmung. Als ich am Start-/Zielbereich ankam, war dieser schon gut gefüllt und der 5.000m-A-Lauf lag gerade in den letzten Zügen. Beim Start des 5.000m-B-Laufes waren wir direkt an der Strecke und konnten den Läufern zujubeln. Bereits jetzt lagen die Temperaturen bei 30 Grad Celsius deutlich oberhalb des optimalen Laufwetters. Zudem fiel mir auf, dass der der Start wieder um einige Meter nach vorne verschoben wurde, was wohl mit einer Umleitungsstrecke zusammen hing, die dieses Jahr gelaufen werden musste, da sich auf der eigentlichen Laufstrecke eine Baustelle befindet.

Zwischendurch liefen mir mehrere Arbeitskollegen über den Weg, was nicht verwunderlich ist, da ich in Kempen arbeite und als Systemadministrator in unserem Firmenkomplex so gut wie jeden persönlich kenne. Außerdem traf ich Rüdiger vom ASV Süchteln, der ebenfalls über 10 Kilometer an den Start gehen wollte, was mich besonders freute, da er in der letzten Zeit mit langwierigen Verletzungen zu kämpfen hatte.

Die altbekannten Gesichter in den ersten Startreihen waren auch wieder vertreten. Kempen ist einfach eine extrem gut besetzte Veranstaltung. Auch hinter mir waren einige Läufer zu sehen, deren Statur man eine Durchschnitts-Pace unter 4 Minuten locker zutrauen würde. Das hieß für mich, der im dichten Gedränge stand: Nach dem Startschuss keine Zeit verlieren, sondern sofort los rennen. Sonst könnte es hinter mir ungemütlich werden.

Nachdem von 10 runter gezählt war und die Uhr begann, die Sekunden zu zählen, kam ich erst nicht gut weg, weil die Läufer vor mir nur zögerlich begannen, Fahrt aufzunehmen. Erst nach knapp einem Kilometer sortierte sich das Feld, so dass auch ich mich in meine angepeilte Laufgeschwindigkeit von 3:57min/km einpendeln konnte. Nun hatte ich einen knappen Vorsprung auf meine geplante Zeit, den ich auch sehr gut halten konnte. Ich ordnete mich hinten in eine Dreiergruppe ein, mit der ich auch mehr als drei Kilometer lang zusammen lief und einen sehr effizienten Laufstil anschlagen konnte.

Zur Halbzeit war ich immer noch voll im Soll, verlor aber meine Gruppe, weil sie zu langsam wurde. In Folge dessen brach meine Geschwindigkeit auch marginal ein. Was in der dritten Runde noch so gerade gut ging, schlug in der vierten Runde schnell um in eine negative Zeit. Nun waren meine Reserven aufgebraucht und aufgrund des extremen Wetters war ich nicht mehr in der Lage, das noch zu korrigieren. Ich versuchte auf der letzten Geraden zwar noch alles, aber es reichte nicht mehr. Eine Netto-Zielzeit von 40:21min war ein gutes, wenn auch nicht perfektes Resultat, was eine neue persönliche Strecken-Bestzeit bedeutete.

Insgesamt war es ein toller und erfolgreicher Lauftag, mit der kleinen Einschränkung des zu heißen Laufwetters.

Mein GdB-Altstadtlauf bei Polar Flow:
https://flow.polar.com/training/analysis/1460239552

Webseite des Veranstalters:
http://www.taf-timing.de/altstadtlauf-kempen

Ergebnisliste meines Laufs:
Hier

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.